Die Bewertungskriterien


Die Jury wird die eingereichten Clips nach vier, von den Verantwortlichen vorgegebenen, Kritikpunkten bewerten:


1. Bezug zur Marke:

Da die Gewinnerclips nach dem Wettbewerb natürlich auch der Öffentlichkeit präsentiert werden sollen und als Markenbotschafter fungieren sollen, ist es wichtig, dass für den Zuschauer klar ersichtlich ist, dass der Clip im Rahmen bzw. im Auftrag der GlücksSpirale produziert wurde.

 

2. Kreativität:

Wie kreativ ist der Clip gestaltet. Welche Stilmittel wurden eingesetzt. Hat sich der Produzent gar auf eine abstrakte Art und Weise mit dem vorgegebenen Thema auseinandergesetzt. Wird bei dem Clip die Phantasie des Zuschauers aktiviert.

 

3. Kamera/Schnitt:

Das Hauptaugenmerk liegt hierbei auf den gewählten Kameraeinstellungen sowie deren Umsetzung und Einsatz in der Postproduktion. Sauberkeit, Klarheit und Sinnhaftigkeit der Einstellungen und deren Einsatz werden ebenfalls beachtet.

 

4. Gesamteindruck:

Erzeugt der eingereichte Clip ein stimmiges und sinnvolles Gesamtbild beim Zuschauer? Ist alles nachvollziehbar und verständlich dargestellt und umgesetzt worden?